ELV – End-of-Life Vehicles (IMDS, CAMDS) Compliance Software

Automatisieren Sie Ihre ELV Prozesse und senken Sie Kosten

Automatisieren Sie Ihre ELV Prozesse mit der ELV – End-of-Life Vehicles (IMDS, CAMDS) Compliance Software von iPoint.

       Alle Informationen auf einen Blick:

Unsere ELV (IMDS,CAMDS)Lösung

 

Mit der ELV-Lösung von iPoint haben Sie die Tools, um Ihre ELV-Prozesse optimal zu gestalten und zu automatisieren und damit deutliche Kostenvorteile zu erreichen.

 

Sie benötigen Unterstützung bei CAMDS? iPoint bietet Ihnen eine CAMDS & IMDS Lösung, die Ihnen eine automatisierte Konvertierung und Anonymisierung von Datenblättern aus iPCA/IMDS nach iPCA/CAMDS ermöglicht.

SAP® Integration

Ihr Unternehmen nutzt SAP?

Die SAP® Erweiterung von iPoint liefert stellt Ihnen in SAP® Produkt-Compliance-Daten genau dort zur Verfügung wo Sie diese benötigen.

> Mehr Information

ELV IMDS CAMDS Compliance Software Vorteile

Vorteile

✔ Produktbezogene Konformität bezüglich Vorschriften und Kunden:ELV, REACH, FORD RSMS, GMW 3059, ...

 

✔ Verbesserung von Effizienz & Qualität

ELV IMDS CAMDS Compliance Software Features

Features

  • Automatisierte Updates bei gesetzlichen Änderungen

  • Datensammlung, -fusion und -verarbeitung

ELV IMDS CAMDS Compliance Software Funktionen

Funktionen

  • Integriertes Business Process Management

  • Integration in existierende IT-Umfelder

Get in touch

 

Hans-Gerhard Lang

> Email

Telefon +49 7121 14489 777

Auf iPoint vertrauen Unternehmen aller Größen und aus allen Branchen.
Was ist ELV – End-of-Life Vehicles?

Nach geltenden internationalen Bestimmungen und Richtlinien für Altfahrzeuge – weltweit unter dem Kürzel ELV (= End of Life Vehicle) bekannt – dürfen gewisse Inhaltsstoffe (insbesondere Schwermetalle) nicht oder nur  in Ausnahmefällen verwendet werden. Bei rund 10.000 verwendeten Komponenten pro Modell wird die Auflistung aller Inhaltsstoffe für Automobilhersteller und Lieferanten zu einer gewaltigen Aufgabe.

 

 

Zur Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen haben Automobilhersteller das „International Material Data System“ (IMDS) geschaffen. Alle Zulieferer, die am Entstehungsprozess eines Fahrzeugs beteiligt sind, müssen ihre Materialdaten in dieses System einspeisen. Dazu gehört auch die Prüfung der Daten auf formale Korrektheit und inhaltliche Vollständigkeit. Diese meist manuellen Prozesse sind fehleranfällig, zeitraubend und kostenintensiv.

 

Außerdem unterhalten bestimmte OEMs weitere Portale, in die ebenfalls Daten eingepflegt werden müssen (z.B. PSA). Nicht zu vergessen ist auch das immer häufiger benötigte China Automotive Material Data System (CAMDS). Durch diese Anforderungen wird ein erheblicher Druck auf die Wertschöpfungsketten ausgeübt.