RoHS Compliance Software

Überprüfen Sie die RoHS Konformität Ihrer Produkte – mit einem Mausklick

Unser RoHS Compliance Lösung

 

Die Erfüllung der RoHS-Anforderungen ist eine kostspielige und zeitintensive Aufgabe für das gesamte Wertschöpfungsnetzwerk. Die Hersteller müssen die Konformitätszertifikate und Werkstoffdeklarationen ihrer Lieferanten für eine Reihe von Komponenten sammeln, zusammenstellen und bewerten. Die Lieferanten müssen Ihren Kunden genaue Stoffinformationen zur Verfügung stellen und über eine Vielzahl unterschiedlicher Formulare Werkstoffdeklarationen abgeben.

 

Die RoHS Software von iPoint ist für die RoHS-Konformität von Produkten optimiert.

Per Mausklick können Sie RoHS-relevante Informationen über die gesamte Lieferkette hinweg austauschen (anfordern oder berichten) und die Übereinstimmung Ihres Produkts mit den neuesten in der EU und weltweit geltenden RoHS-Vorschriften überprüfen – dank einer umfassenden Werkstoff-Datenbank, des Compliance & Substance Inspector (CSI) Tools und des Datenaustauschportals von iPoint.

 

RoHS-konforme Produkten als Grundlage für die CE-Kennzeichnung

Darüber hinaus ermöglicht Ihnen die RoHS Compliance Software von iPoint, umgehend und mit minimalem Aufwand Kundenanfragen zu beantworten, und sie unterstützt Sie bei der Fertigung von RoHS-konformen Produkten als Grundlage für die CE-Kennzeichnung (EN 50581).

SAP® Integration

Ihr Unternehmen nutzt SAP?

Die SAP® Erweiterung von iPoint liefert stellt Ihnen in SAP® Produkt-Compliance-Daten genau dort zur Verfügung wo Sie diese benötigen.

> Mehr Information

RoHS Compliance Software Vorteile

Vorteile

✔ Pflege maßgeblicher RoHS-Rechtseinheiten


✔ Umfassende Werkstoffdatenbank


✔ Automatisierte Prüfung auf aktuelle Daten via CSI

RoHS Compliance Software Features

Features

  • Automatisierter und sicherer Austausch relevanter Informationen über das gesamte Werschöpfungsnetzwerk

  • Umsetzung unterschiedlicher Normen (z. B. IPC-1752, IEC 62474, JAMP)

RoHS Compliance Software Funktionen

Funktionen

  • Option für die Integration der IHS-Datenbank für elektronische Teile

  • Prozessoptimierung mit enormen Zeit- und Kosteneinsparungen

  • RoHS 2-konforme Produkte als Basis für die CE-Kennzeichnung (EN 50581)

Get in touch

 

Hans-Gerhard Lang

> Email

Telefon +49 7121 14489 777

Auf iPoint vertrauen Unternehmen aller Größen und aus allen Branchen.
Was ist RoHS?

 

Die europäische RoHS (Restriction of certain Hazardous Substances) Richtlinie regelt die Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten (electrical and electronic equipment - EEE). Die Richtlinie hat Auswirkungen auf alle Unternehmen, die in der Eurpäischen Union EEE vermarkten, und gilt für eine ganze Reihe von Produktkategorien aus den verschiedensten Branchen.

 

Die häufig als “RoHS 2” bzw. “RoHS Recast” bezeichnete Richtlinie 2011/65/EU schreibt EEE-Herstellern vor sicherzustellen, dass ihre Produkte bestimmte Grenzwerte für Blei, Quecksilber, Cadmium, sechswertiges Chrom, Polybromierte Biphenyle (PBB) und Polybromierten Diphenylether (PBDE) nicht überschreiten.

 

Darüber hinaus verlangt die erweiterte Richtlinie seit 2013 eine EU-Konformitätserklärung für jedes Produktmodell und die CE-Kennzeichnung der Produkte. Hersteller müssen die EU-Konformitätserklärung sowie die technische Dokumentation für einen Zeitraum von zehn Jahren ab dem Zeitpunkt bereithalten, zu dem das Gerät auf den Markt gekommen ist (BS EN 50581).

 

Die nach RoHS 2 zu erfüllenden Aufgaben erfordern umfassende Anpassungen bei den entsprechenden Geschäfts- und Fertigungsprozessen. Dazu kommt: Die Umsetzung der Richtlinie beruht zwar auf der EU-Gesetzgebung, die Vorgaben müssen aber weltweit eingehalten werden.

 

Eine weitere Herausforderung besteht darin, sonstige RoHS-Versionen für Produkte zu überwachen, die in Ländern und Staaten außerhalb der EU vermarktet werden, z. B. California RoHS (SB20), China RoHS, Korea RoHS oder Turkey RoHS.