Automatisierte CAMDS-Lösung von iPoint minimiert Materialdaten-Aufwand für Automobilhersteller

Chinesische CAMDS-Datenblätter ohne Preisgabe sensibler Daten erstellen

Die iPoint-systems gmbh, Weltmarktführer bei Softwarelösungen und Dienstleistungen für Produktkonformität und Nachhaltigkeit, bietet für Automobilhersteller ab sofort eine kombinierte Lösung, um Materialdaten sowohl für IMDS (International Material Data System) als auch für das neue chinesische CAMDS (China Automotive Material Data System) zu sammeln. OEMs und Lieferanten können so ihre CAMDS-Prozesse deutlich beschleunigen. Die Lösung konvertiert und anonymisiert bestehende IMDS-Datenblätter in einem hochautomatisierten Prozess, ohne dabei sensible Daten über Lieferkette, Lieferanten etc. für das chinesische CAMDS offenzulegen.

Problemlose Konvertierung von IMDS zu CAMDS

Ende 2015 haben die chinesischen Behörden die Informationsanforderungen für Materialdaten neu geregelt, die Automobil-OEMs für die Typgenehmigung zu erfüllen haben. Die Hersteller müssen nun auch Materialdaten für das neue CAMDS sammeln, das vom China Automotive Technology and Research Center (CATARC) und chinesischen OEMs entwickelt worden ist. Damit dies für Automobilhersteller und Lieferanten nicht den Aufwand bei der Materialdatenerfassung verdoppelt, hat iPoint eine integrierte CAMDS- und IMDS-Lösung geschaffen, die IMDS-Daten für CAMDS automatisiert konvertiert und dabei vertrauliche Geschäftsdaten und -beziehungen schützt. iPoint hat die neue Lösung in seinem bekannten Modul iPoint Compliance Agent (iPCA) umgesetzt, mit gleichartig gestalteten Benutzeroberflächen für IMDS und CAMDS.

Deutlich reduzierter Aufwand für CAMDS

Durch die automatisierte Umwandlung erhöhen OEMs und Lieferanten die Effizienz und Qualität, und sie setzen zugleich auf vorhandene Daten und Prozesse auf. Erfahrungen von Anwendern zeigen, dass die neue automatisierte Lösung die Aufwände bei der Erstellung von CAMDS-Datenblättern gegenüber der manuellen Eingabe deutlich reduziert. Zudem sorgt das Arbeiten in der bekannten iPCA-Benutzeroberfläche dafür, dass sich der Trainingsaufwand für Anwender minimiert.