iPoint als Innovationsführer im Mittelstand geehrt

iPoint schafft zum 6. Mal Sprung in Innovationselite

 

Die iPoint-systems gmbh gehört in diesem Jahr zu den Innovationsführern des deutschen Mittelstands. Das Unternehmen aus Reutlingen wurde am 23. Juni im Rahmen des Deutschen Mittelstands-Summits in Essen von Ranga Yogeshwar, Prof. Dr. Nikolaus Franke und compamedia mit dem zum 24. Mal vergebenen TOP 100-Siegel geehrt. iPoint-systems schaffte bereits zum sechsten Mal den Sprung in diese Innovationselite. In dem unabhängigen Auswahlverfahren überzeugte das Unternehmen besonders mit seinem Innovationsklima und seinem Innovationserfolg.

Die iPoint-systems gmbh unterstützt mit ihren IT-Lösungen Unternehmen rund um den Globus dabei, gesetzliche Regularien einzuhalten oder Kunden über Nachhaltigkeit zu informieren. Die Reutlinger gehören schon zum sechsten Mal zu den TOP 100-Unternehmen. Außerdem wurde der IT-Spezialist bereits zwei Mal zum „Innovator des Jahres“ gewählt. Und als einziger Teilnehmer wurde der IT-Spezialist in der Vergangenheit zum „Innovator des Jahres“ in zwei Größenklassen. „Wir profitieren bei der Ideenfindung von der Heterogenität unseres interdisziplinären Teams“, betont Geschäftsführer Jörg Walden. Er hat frühzeitig erkannt, dass der Nachweis von Produktkonformität entlang der Lieferkette immer wichtiger wird. Ein Schlagwort dabei ist das Internet der Dinge – eine gute und effiziente Kommunikation der Stakeholder ist in der vernetzten Welt unabdingbar.

Der Top-Innovator sorgt für ein Betriebsklima, das Ideen sprießen lässt. Der Geschäftsführung stehen pro Jahr 50 Weiterbildungstage zur Verfügung, bei den Mitarbeitern sind es 15 Tage. Die 85 am Standort Deutschland Beschäftigten des 2001 gegründeten Unternehmens dürfen fünfzehn Prozent ihrer Arbeitszeit in eigene Ideen stecken. Das Konzept geht auf: Rund die Hälfte des Umsatzes erzielt iPoint-systems mit Innovationen und Verbesserungen.

TOP 100: der Wettbewerb

Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien und Gastforscher am Massachusetts Institute of Technology (MIT). Mit 18 Forschungspreisen und über 200 Veröffentlichungen gehört er international zu den führenden Innovationsforschern. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der Mittelstandsverband BVMW. Als Medienpartner begleitet das manager magazin den Unternehmensvergleich. Erfahren Sie mehr auf der TOP 100-Webseite.