Maschinenbauhersteller setzt für schadstofffreie Produkte auf iPoint

Effizientes Gefahrstoffmanagement mit dem iPoint Compliance Agent

 

iPoint-systems verzeichnet einen großen deutschen Technikkonzern der Maschinenbaubranche als Kunden, der beim Gefahrstoffmanagement auf den iPoint Compliance Agent setzt. Die Software bildet beim Technikkonzern das Rückgrat eines weltweit einheitlichen IT-Prozesses, um gefährliche Stoffe zu identifizieren und Stofffreigaben zu verwalten und hilft dem Unternehmen so dabei, schadstofffreie Produkte herzustellen.

Der Maschinenbauhersteller hat Standorte in über 60 Ländern und zählt zu den großen Familienunternehmen Europas. Das Portfolio umfasst unter anderem Anlagen, Produkte und Industriedienstleistungen für die Märkte Energie, Öl und Gas sowie Transport und Automotive.

Der iPoint Compliance Agent greift auf eine zentrale Gefahrstoffdatenbank zu, in der alle stoffrelevanten Informationen inklusive Sicherheitsdatenblätter hinterlegt sind. Die Lösung berücksichtigt unter anderem die Anforderungen der Chemikalienverordnung REACH (Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals) und ermöglicht mit dem Modul SAM-M (Substances, Articles and Mixtures Management) ein effizientes Gefahrstoffmanagement – es überwacht automatisiert Stoffe, Mischungen und Erzeugnisse und beachtet dabei gesetzliche Vorgaben und Änderungen. Der Compliance Agent ist in das unternehmenseigene SAP-ERP-System des Maschinenbauers integriert und unterstützt hier optimal die Compliance-Anforderungen der logistischen Prozesse.