Neu: International Association for Trusted Blockchain Applications (INATBA)

iPoint ist Gründungsmitglied

Ende 2018 kamen mehrere innovative Start-Ups und Branchenführer, darunter iPoint, in Brüssel zusammen, um am EU Blockchain Roundtable „Bringing industries together for Europe to lead in blockchain technologies“ teilzunehmen, zu dem die EU-Kommissarin für digitale Wirtschaft und Gesellschaft, Mariya Gabriel, und der Generaldirektor für Kommunikationsnetze, Inhalte und Technologie der Europäischen Kommission, Roberto Viola, eingeladen hatten.

Ein Ergebnis dieser Veranstaltung, die einen wichtigen Schritt zur Schaffung einer europäischen Gemeinschaft zur Unterstützung des Einsatzes von Blockchain in der EU darstellt, war die Ankündigung der Gründung einer "International Association for Trusted Blockchain Applications (INATBA)".  Mehrere Teilnehmer, darunter iPoint, haben vereinbart, in diesem Rahmen mit Regierungen und der Europäischen Kommission zusammenzuarbeiten, um die Entwicklung der Blockchain-Technologie zu unterstützen. Blockchain und Distributed-Ledger-Technologien (DLT) haben das Potenzial, dezentralere, vertrauenswürdigere, rückverfolgbare, benutzerorientierte digitale Dienste zu ermöglichen und neue Geschäftsmodelle zu fördern, die der Gesellschaft nützen und zu einem nachhaltigen Wirtschaftswachstum beitragen.

Der neue Verband mit Sitz in Europa steht allen Organisationen weltweit offen, die an der Einführung von Blockchain und DLT mitwirken möchten, um digitale Dienste zu transformieren. INATBA hat sich die folgenden Ziele gesetzt:

1. Aufrechterhaltung eines ständigen und konstruktiven Dialogs mit öffentlichen Behörden und Regulierungsbehörden, der zur Konvergenz der Regulierungsansätze für Blockchain und andere DLT weltweit beitragen wird.

2. Förderung eines offenen, transparenten und integrativen globalen Leitmodells für Blockchain und andere DLT. Ein Modell, das die gemeinsamen Interessen von Stakeholdern aus Industrie, Start-ups und KMUs, zivilgesellschaftlichen Organisationen, Regierungen und internationalen Organisationen widerspiegelt.

3. Unterstützung bei der Entwicklung und Einführung von Interoperabilitätsrichtlinien, Spezifikationen und globalen Standards zur Verbesserung vertrauenswürdiger, rückverfolgbarer und benutzerzentrierter digitaler Dienste. Aufrechterhaltung einer offenen, transparenten und integrativen Methode der Zusammenarbeit mit mehreren Interessengruppen.

4. Entwicklung von sektorspezifischen Leitlinien und Spezifikationen für die Entwicklung und Beschleunigung von vertrauenswürdigen bereichsbezogenen Blockchain- und DLT-Anwendungen in bestimmten Sektoren (d.h. Finanzdienstleistungen, Gesundheit, Lieferkette, Energie und finanzielle Integration).

Erfahren Sie mehr über INATBA und EU-Maßnahmen im Bereich Blockchain. (Englisch)

iPoint freut sich sehr, Gründungsmitglied von INATBA zu sein. Schließen Sie sich uns und diesem großartigen neuen Verband an und helfen Sie uns, die Grundlagen dafür zu schaffen, dass diese transformativen Technologien ihr volles Potenzial entfalten können. Senden Sie einfach eine E-Mail an "CNECT-EUBLOCKCHAIN(at)ec.europa.eu", um zu erfahren, wie sich Ihr Unternehmen beteiligen kann, um die Innovation und Nutzung der Blockchain-Technologie zu fördern.